Israelis und Juden allgemein betreiben kein „Aneignungen“

abseits vom mainstream - heplev

Dani Ishai Behan, The Times of Israel blogs, 23. Juni 2019

Richtig israelisches Hummus

Währen die „Debatte“ über Israels Legitmität westliche Universitäten und Medien durchdringt, pendelt israelische Kultur regelmäßig durch das Rampenlicht, mal hinein, mal wieder hinaus. Insbesondere Streit darum, welch Aspekte der israelischen Kultur – besonders israelischer Küche – „authentisch“ israelisch sind (Tipp: kommt es aus dem Nahen Osten, dann ist es „offensichtlich nicht israelisch“) sind zu einer der am meisten umkämpften Fronten des gesamten antizionistischen Krieges gegen jüdische Rechte geworden.

Begleitend zu dem Narrativ, das zionistische Rückkehrer in Israel/Palästina „Siedler-Kolonisatoren“ sind, die arabisches Land „stahlen“, erheben Antisemiten den Vorwurf, Israelis und Diaspora-Juden würden gleichermaßen arabische Kultur „stehlen“, in der Hoffnung aus eine erstunkene und erlogene überzeugende Geschichte von jüdischer Indigenität zu weben. Das ist etwas Erdichtetes, das darauf abzielt Juden ihr eigenes kulturelles Erbe, ihre Identität, ihr Volkstum und schließlich ihr Land zu rauben.

Es bleibt jedoch die…

View original post 2,446 more words

Author: uwe.roland.gross

Don`t worry there is no significant man- made global warming. The global warming scare is not driven by science but driven by politics. Al Gore and the UN are dead wrong on climate fears. The IPCC process is a perversion of science.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s