Der tiefe Links-Staat ist auch in den Vereinigten Staaten eine konkrete Bedrohung USA: Ex-Sicherheitsberater ruft zum Widerstand gegen »dunkle Mächte« auf

Spread the love
Michael Flynn, ehemaliger US-amerikanischer Offizier und Nationaler Sicherheitsberater.

Michael Flynn, pensionierter General der US-Army und früherer Direktor des militärischen Nachrichtendienstes DIA, hat einen dramatischen Appell an die »schweigende Mehrheit« in den USA gerichtet. Anlass für den Aufruf Flynns, der kurzzeitig auch Nationaler Sicherheitsberater von Präsident Trump war, sind die massiven Ausschreitungen linker Chaoten in amerikanischen Städten und die von Teilen der Medien mitgetragene Hetze gegen die Polizei. Wir geben die Rede Flynns in deutscher Übersetzung wieder:

General Flynn an die »stille Mehrheit«:

 

»Wacht auf! Amerika ist in Gefahr, verloren zu gehen«

 

»Mir wurde einmal gesagt, wenn wir nicht aufpassen, dann werden 2 Prozent der Leidenschaftlichen 98 Prozent der Gleichgültigen zu 100 Prozent der Zeit kontrollieren.

Je länger ich über diesen Satz nachgedacht habe, desto mehr glaube ich an seine Richtigkeit. Es gibt heute eine kleine Gruppe von leidenschaftlichen Menschen, die hart daran arbeiten, unseren American Way of Life zu zerstören. Verrat und Heimtücke sind weit verbreitet, und unsere Rechtsstaatlichkeit und jene Gesetzeshüter, die unsere Gesetze aufrechterhalten, stehen mehr als je zuvor in der Geschichte unserer Nation unter Beschuss. Die leidenschaftlichen 2 Prozent scheinen zu gewinnen.

Obwohl es unzählige gute Menschen gibt, die versuchen, mit allem klar zu kommen, was ihnen vorgesetzt wird, kann unsere schweigende Mehrheit (die Gleichgültigen) nicht länger schweigen.

 

Wenn die Vereinigten Staaten den Ansturm des Sozialismus überleben wollen, wenn wir weiterhin Autonomie und die Errungenschaften unserer hart erkämpften Freiheitsrechte genießen wollen, müssen wir begreifen, dass es zwei gegensätzliche Kräfte gibt: Die eine sind die ›Kinder des Lichts‹ und die andere die ›Kinder der Finsternis‹.

Wie ich kürzlich geschrieben habe, erfordern die Kunst und die Wahrnehmung von Autonomie die aktive Beteiligung jedes Amerikaners. Ich habe nicht gescherzt! Und wählen zu gehen ist nur ein Teil dieser aktiven Teilnahme. Immer wieder ist die schweigende Mehrheit von der ›Kühnheit und Entschlossenheit‹ kleiner, gut organisierter, leidenschaftlicher Gruppen überwältigt worden. Es ist jetzt an der Zeit für uns, die schweigende Mehrheit (die Gleichgültigen), diese beiden Eigenschaften an den Tag zu legen.

Die Prüfungen unserer heutigen Zeit sind, ähnlich wie die Kriegsführung, gewaltig und ihre Folgen schwerwiegend, und man scheint sie nicht bewältigen zu können.

Wie mir eine Polizistin aus Virginia erzählte: ›Die Menschen fühlen sich in ihren Häusern nicht sicher, und unsere Polizei ist derart demoralisiert, dass wir nicht so arbeiten können, wie wir es sollten. In den 23 Jahren, die ich in meiner Abteilung tätig bin, habe ich noch nie eine so schlechte Moral erlebt.‹

Eine andere Frau aus Mississippi sagte mir, dass unsere Führungskräfte ›einen kräftigen Hammer fallen lassen müssen. Die Menschen verlieren die Geduld. Das muss einfach gestoppt werden! Gesetze MÜSSEN durchgesetzt werden … niemand steht über dem Gesetz.

 

Machen Sie sich keine Sorgen. Durch kluges, positives Handeln entschlossener patriotischer Bürger können wir uns durchsetzen. Denken Sie immer daran, dass unser Feind (diese dunklen Kräfte) ständig Schwierigkeiten hat, von denen wir nichts wissen.

Für die meisten Amerikaner scheinen diese Kräfte stark zu sein. Ich spüre, dass sie verzweifelt sind. Ich spüre auch, dass nur ein leichter Druck von unserer Seite ausreicht, um diese Kräfte zu besiegen.

Wie sollte dieser Druck ausgeübt werden?

Gebete helfen und Gebete sind wichtig, aber Taten sind auch ein Mittel.

Unsere Strafverfolgungsexperten, vom Einsatzleiter bis zum Kriminalbeamten und vom einfachen Polizisten bis zum Polizeichef, bilden eine Verteidigungslinie gegen die Korrupten und die Kriminellen. So können wir (vorerst) den Zustand eines relativ friedlichen Daseins bewahren.

Wir müssen sie mit ganzer Kraft unterstützen. Sie sind nicht der Feind; sie bringen Licht in die Dunkelheit der Nacht durch ihren Mut und ihre Entschlossenheit, ihre Arbeit ohne großes Trara und unter ungeheuren Opfern zu tun.

Die schweigende Mehrheit (die Gleichgültigen) neigt dazu, den Weg derer zu gehen, die sie führen. Wir sind keine Karten- oder Gedankenleser; wir sind Menschen, die mit all den Hoffnungen und Ängsten erfüllt sind, die das Fleisch erbt. Wir dürfen uns in diesem Kampf nicht verlieren. Wir müssen mit Entschiedenheit unserem von Gott gegebenen gesunden Menschenverstand folgen.

 

Sucht die Wahrheit, kämpft für sie in jeder Situation, mit der ihr konfrontiert werdet. Traut nicht den falschen Nachrichten oder falschen Propheten; vertraut euren Instinkten und eurem gesunden Menschenverstand. Diejenigen, die ein Gewissen haben, kennen den Unterschied zwischen richtig und falsch, und diejenigen, die Mut haben, werden immer das härtere Richtige dem leichteren Falschen vorziehen.

 

Ich glaube, dass die Angriffe, mit denen wir uns heute konfrontiert sehen, Teil eines gut organisierten und finanzierten Unterfangens sind, das den Rassismus als Schwert benutzt, um unsere Kampfbereitschaft auf dem Schlachtfeld zu schwächen. Diese Waffe wird eingesetzt, um Gewalt und Verbrechen zum Durchbruch zu verhelfen und zu legitimieren, und nicht, um die Wahrheit zu suchen oder ihr zu dienen.

Die gegen uns gerichteten Waffen der dunklen Mächte dienen einem Zweck:

Radikale gesellschaftliche Veränderungen durch Macht und Kontrolle voranzutreiben. Sozialismus und die Schaffung einer sozialistischen Gesellschaft sind ihre finalen Ziele.

 

Sie beabsichtigen auch, Gott aus unseren Familien, unseren Schulen und unseren Gerichten zu vertreiben. Sie streben sogar an, Gott aus unseren Kirchen zu entfernen, weil sie im Grund genommen hoffen, Gott aus unserem Alltagsleben verbannen zu können.

Denkt daran, dass wir nur als ›eine Nation unter Gott‹ vereint bleiben werden.

Und ja, es gibt eine ›Widerstandsbewegung‹ durch die Mächte der Finsternis. Wir müssen jedoch auch diesen Angriffen widerstehen und stattdessen unsere Situation optimistisch sehen. Wie der Krieg kann auch der Optimismus allgegenwärtig sein und dazu beitragen, jedes aufkommende Gefühl der Angst zu bezwingen.

Wir müssen mit unserem Optimismus jedoch vorsichtig umgehen. Anderenfalls könnten wir uns in Entmutigung und Verzweiflung über jeden Fehler verlieren, auf den wir stoßen. Wir müssen im Hinblick auf das Ziel, das wir erreichen wollen, hartnäckig bleiben. Dieses Ziel besteht darin, eine unerschütterliche konstitutionelle Republik basierend auf einer Reihe jüdisch-christlicher Werte und Prinzipien zu bewahren. Wir dürfen sie nicht fürchten, sondern müssen uns jeden einzelnen von ihnen zu Eigen machen.

Unser Weg macht Kurskorrekturen erforderlich. Um unser Demokratieexperiment voranzubringen, sollten wir die ausgetretenen und gescheiterten politischen Pfade bekämpfen und verwerfen und stattdessen einen besseren Kurs einschlagen, der ein helles Licht auf die Freiheit wirft, einen Weg, der immer mehr Kontrolle über unsere Lebensbedingungen verspricht, anstatt von immer weniger Politikern kontrolliert zu werden, die sich schon viel zu lange an der Macht befinden. Die haben uns wie Abfall weggeworfen.

Unser Wille, unsere individuellen Freiheiten und Grundfreiheiten bleiben mächtige Kräfte, die verstanden und klug eingesetzt werden müssen. Wir dürfen nicht allzu stur sein. Wenn wir uns an der Verfassung orientieren und uns dem Wandel anpassen, wie wir es im Laufe der Geschichte getan haben, erfahren wir mehr darüber, welche Freiheiten die Menschen wollen.

Manchmal müssen wir jedoch auf das zurückgreifen, was uns hierher gebracht hat. Wir können es uns nicht leisten, unsere gottgegebenen Menschenrechte und den starken inneren Wunsch, frei zu wählen und die frische Luft der Freiheit zu atmen, aufzugeben.

Wir müssen aufstehen und unsere Stimme erheben, um unsere sogenannten ›Führer‹ der Regierung herauszufordern.

Wir geben ihnen die Macht, wir können sie auch absetzen. Durch unsere Rechte und Privilegien als amerikanische Bürger stellen wir die politische Klasse in Frage und nutzen unser Wahlsystem, damit ›wir, das Volk‹ entscheiden können, wer regieren wird.

Wir dürfen es einem kleinen Prozentsatz von Mächtigen nicht erlauben, unsere Position auf dem amerikanischen Schlachtfeld einzunehmen. Als frei denkende und handelnde Individuen müssen wir kontrollieren, wie wir leben wollen, und dürfen es nicht einigen wenigen leidenschaftlichen Personen gestatten, unsere Lebensweise ändern.

 

An die schweigende und derzeit gleichgültige Mehrheit:

Wacht auf! Amerika läuft Gefahr, in der Mülltonne der Geschichte an den Sozialismus verloren zu gehen. Das Herz und die Seele Amerikas stehen auf dem Spiel.

Im Krieg wie im Leben resultiert das Versagen zumeist aus Untätigkeit. Wir stehen vor einem historischen Schlüsselmoment, der den Lauf der Geschichte unserer Nation verändern kann.

Wir, das Volk, müssen jeden Politiker herausfordern, auf allen Ebenen.

Wir müssen auch unseren Strafverfolgungsexperten zur Seite stehen und sie unterstützen: Sie sind das spitze Ende des Speeres, der uns gegen die Anarchie verteidigt.

Es ist jetzt an der Zeit, zu handeln.«

Die Vereinigten Staaten befinden sich mitten in einem Kulturkampf. Das unterstreicht der emotionale Appell von Flynn mit aller Deutlichkeit. Kurzfristig geht es der politischen Linken darum, die Wiederwahl von US-Präsident Donald Trump im November zu verhindern. Denn der würde das Gesicht der USA in seiner zweiten Amtszeit nachhaltig verändern – sehr zum Verdruss der Globalisten und des Establishments.

Mittel- bis langfristig aber, und das hat Flynn völlig richtig erkannt, sollen die freiheitlichen USA in eine autoritär regierte, sozialistische Gesellschaft transformiert werden, wobei die Ideologie des »Antirassismus« als Treibsatz fungiert.

Ob dieser Plan am Ende aufgeht, wird entscheidend vom Verhalten der schweigenden Mehrheit abhängen.

Auch in diesem Punkt hat Flynn recht:

Lässt sich die Masse der Bürger vor allem in der weißen Bevölkerung mit der Rassismuskeule zum Schweigen bringen bzw. vom gewalttätigen Auftreten des linken Mobs einschüchtern oder setzt man sich zur Wehr, um die Freiheit, den demokratischen Rechtsstaat und das historische Erbe des Landes zu verteidigen? – Die Antwort auf diese Frage wird nicht nur über die Zukunft der USA, sondern die der ganzen Welt entscheiden.

Bestellinformationen:
» Helmut Roewer: Spygate, 176 Seiten, 19,99 Euro – hier bestellen!
» Udo Ulfkotte: Was Oma und Opa noch wussten, 233 Seiten, 7,99 Euro – hier bestellen!
» Chr. Jung / Torsten Groß: Der Links-Staat, 326 Seiten, 22,99 9,99 Euro – hier bestellen!


(Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen).

 

 

 

 

Quelle: Der tiefe Links-Staat ist auch in den Vereinigten Staaten eine konkrete Bedrohung USA: Ex-Sicherheitsberater ruft zum Widerstand gegen »dunkle Mächte« auf

Author: uwe.roland.gross

Don`t worry there is no significant man- made global warming. The global warming scare is not driven by science but driven by politics. Al Gore and the UN are dead wrong on climate fears. The IPCC process is a perversion of science.