Kassenärzte: “Panikmodus ausschalten”

Spread the love

Auf den Intensivstationen so gut wie keine Patienten, keine Corona-Hotspots:

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung plädiert angesichts dieser Fakten für eine Lockerung der Corona-Regeln.

Ihr Vorsitzender fand auch die passenden Worte: “Man kann den Panikmodus ausschalten“, erklärte der Vorsitzende Andreas Gassen gegenüber dem Wirtschaftsmagazin ‘Business Insider’.

Das Infektionsgeschehen zeige keine dramatische Entwicklung, auf den Intensivstationen wären erhebliche Kapazitäten frei.

Überdies bliebe die Zahl der Intensivpatienten und Sterbefälle auf niedrigem Niveau.

Ohne leichtsinnig zu werden, sei es Zeit, die “Corona-Maßnahmen zu überdenken”.

Konkret empfahl Gassen eine Lockerung beim Umgang mit Veranstaltungen.

“Mir leuchtet nicht ein”, sagte er, “warum in einem Stadion für bis zu 60.000 Menschen nicht Veranstaltungen mit 5000 bis 8000 Menschen Platz finden können.”

Als Beispiel nannte er eine Veranstaltung in der Berliner Waldbühne. Es müssten lediglich enge Kontakte vermieden werden.

Weiter meinte Gassem, dass die Gefahr einer Zweiten Welle aktuell nicht seriös bewertet werden könne.

“Ich weiß nicht”, gab er laut Zeit offen zu, “ob es eine echte zweite Welle oder eher mehrere kleinere ‘Dauerwellen’ geben wird.” Entscheidend sei die Gefährlichkeit des Virus. Richtig sei es, Risikogruppen zu schützen.

Wenn jedoch ein gesunder Mensch Corona bekommt, muss man “nicht gleich panisch werden”.

Mittlerweile scheinen auch einige Behörden gelassen mit dem Virus umzugehen.

So wurde erstmals seit Juni weniger getestet. In der Woche vom 31. August bis 6. September, meldet das Robert-Koch-Institut, wurden gut eine Million Tests gezählt – etwa 50.000 weniger als eine Woche zuvor.

Veröffentlicht: 11.09.2020 – 11:45 Uhr

https://www.freiewelt.net/

Author: uwe.roland.gross

Don`t worry there is no significant man- made global warming. The global warming scare is not driven by science but driven by politics. Al Gore and the UN are dead wrong on climate fears. The IPCC process is a perversion of science.