Macheten in Thüringen im Supermarkt

Rentnerbetrug in Deutschland

Der MDR berichtete nur über den Großeinsatz, nicht über Macheten. Ein Augenzeuge will mehr gesehen haben als der MDR berichtet. Diesen Augenzeugen zitiere ich hierfür hier im Video. Die Polizei meldet, es bestehe der Verdacht der “Gefährlichen Körperverletzung” bei lediglich drei Personen. Nach Strafgesetzbuch spricht das sehr für den Einsatz von Waffen. Und außerdem sind gleichzeitig Personen nur “leicht verletzt”. https://www.presseportal.de/blaulicht…. In keiner einzigen Meldung der priviligierten Presse wird hingewiesen auf Zeugen, die sich äußerten. Warum wohl? Die Zeitungen möchten große Unsicherheit bzgl. des Tatablaufes in Worbis in Thüringen herstellen. Tag24 z. B. berichtete ebenfalls gestern über den Fall, allerdings auch über die Pegida-Veranstaltung in Dresden und dass “doppelt so viel” Gegendemonstranten anwesend gewesen wären. Vermutlich eine glatte Lüge und von daher ist Tag24 nicht zu trauen. Das Göttinger Tageblatt revidiert für Verletztenzahlen am Worbiser Supermarkt in Thüringen heimlich herauf. Der Veröffentlichungszeitstempel für dessen Artikel wird von der Zeitung…

View original post 91 more words

Haus am See: Rundumbetreuter offener Strafvollzug — Jouwatch

Sachsen – Seit 2011 betreibt der Verein Seehaus e.V. einen Strafvollzug in „freien Formen“. Das „Gefängnis ohne Gitter“ ist eine weiterer Varianten im bunten Sozial-und Integrationszirkus, der mit dem hart erarbeiteten Geld des Bürgers bezahlt wird. Idyllisch am türkis schimmerden Wasser des Hainer Sees – rund 25 Kilometer von Leipzig entfernt gelegen, werden junge Erwachsene…

über Haus am See: Rundumbetreuter offener Strafvollzug — Jouwatch