Trump: Biden und Harris wollen 4 Billionen Dollar Steuern zusätzlich eintreiben

Kamala Harris ist eine eine radikale Linke, die für ihre hohen Steuerforderungen bekannt ist.

Der amtierende US-Präsident Donald Trump kritisiert die Nominierung von Kamala Harris als Vize-Präsidentschafts-Kandidatin.

Sie sei eine radikale Linke, die für ihre hohen Steuerforderungen bekannt ist.

Gegenüber »FOX Business News« sagte Trump über Kamala Harris:

»Sie ist eine radikale Linke. Jetzt tut sie so, als sei sie es nicht. Aber sie ist die am meisten linksliberale Person im US-Senat. Sie ist dafür bekannt. Sie hat schlimme Dinge gemacht in Bezug auf die Polizei und das »Second Amendment« und Bezug auf alles andere…

Sie ist eine große Steuer-Forderin.

Genauso, wie Joe [Biden] ein großer Steuer-Forderer ist.

Sie wollen 4 Billionen Steuern zusätzlich eintreiben.

Das könnte die größte Steuererhöhung in der Geschichte werden.

Sie könnte Rekorde verdreifachen.

Sie also große Steuer-Forderer.

Aber das ist etwas, das nicht funktionieren wird.

Man würde dann eine Depression sehen, wie man sie nie zuvor gesehen habe.

Man müsste ins Jahr 1929 zurückgehen, ich denke sehr viel schlimmer kann es kaum noch kommen.«

https://www.freiewelt.net/

Söders COVID-Pläne versagen: Behörden verschlampen Mitteilung der Testergebnisse

900 positiv Getestete reisen nach Deutschland ein

44.000 Reiserückkehrer wurden auf Covid-19 getestet.

Ihr Testergebnis haben sie aber noch nicht erhalten, obwohl die Ergebnisse den Behörden bekannt sind.

Und die besagen: 900 von den 44.000 Getesteten sind positiv.

Ein Witz ? – Keineswegs.

In Bayern ist es Realität.

Ein schlechter Witz ist dagegen die Erklärung der Behörden:

Es sei zu Verzögerungen bei der händischen Übertragung von Daten gekommen.

Außerdem wurde die unerwartet hohe Nutzung des Angebots als Grund angegeben.

Mit anderen Worten:

Im Musterland des potentiellen Kanzlerkandidaten Markus Söder, CSU, laufen die Bürger, ihren stets warnenden Ministerpräsidenten vor Augen, nach dem Urlaub sofort zum nächsten Covid-Tester – und was passiert ?

Die Ergebnisse werden ›verschlamperlt‹.

Und wer soll nun die Verantwortung tragen: Gesundheitsministerin Melanie Huml oder ihr Chef höchstselber ? –

Huml beim ZDF:

»Es ist wichtig, dass wir jetzt die Problematik erkannt haben und uns entsprechend darum kümmern und dass wir hier eben diese Verantwortung annehmen.« –

Auch eine Art, die Annahme zu verweigern.

Jedenfalls sitzen jetzt 300 Mitarbeiter allein beim Landesamt auch die Nacht über an den Daten.

Was würden die machen, wenn Söders Vorschlag, einen Doppeltest einzuführen, umgesetzt worden wäre ?

In der Behörde versucht man wohl, still und heimlich die Verantwortung auf die unabhängigen Einrichtungen abzuschieben.

Das Bayerische Rote Kreuz wehrt sich dagegen und erklärt, die Hilfsorganisationen seien vom Freistaat beauftragt worden, innerhalb eines Tages fünf ordentliche Teststationen nach Vorgaben des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, LGL, zu errichten.

»Da das LGL sich nicht in der Lage gesehen hat, in dieser kurzen Zeit eine entsprechende Software zur Verfügung zu stellen, mussten die Reisenden händisch mit Formularen erfasst werden«, heißt es.

Die Test-Offensive wurde unter großem Tam-Tam von der bayerischen Regierung unter Markus Söder gestartet.

Bisher wurden 85.000 Tests durchgeführt.

Ohne dass die Ergebnisse an die Bürger geleitet werden, sind sie nichts wert.

Aus der Zeitung erfahren sie nun: 900 von ihnen sind infiziert.

Sie werden sich, nach all den Drohungen mit Bußgeldern und Polizei, fragen: ›Werden wir von Covidioten regiert ?‹

https://www.freiewelt.net/

Verborgene Militärverbindung von Chinas Gastforschern: eine Bedrohung der nationalen Sicherheit

Die Zusammenarbeit von Personen Gastforschern im Ausland mit ihren Kollegen vor Ort ist getrübt.

Eine verborgene militärische Verbindung nach China wird die nationale Sicherheit anderer Länder.

Ein neuer Bericht des Hoover-Instituts der Universität Stanford hat etwas festgestellt, dass die umfassende Zusammenarbeit zwischen US-Akademikern und chinesischen Forschern belastet.

Es geht um Verbindungen zum chinesischen Militär und eine Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA.

In dem kürzlich veröffentlichten Bericht wurde festgestellt, dass US-Forscher mit Wissenschaftlern von sieben chinesischen Universitäten bei 254 Forschungsarbeiten zusammengearbeitet haben.

Alle sieben Forscher aus China haben jedoch Verbindungen zum chinesischen Militär, der sogenannten Volksbefreiungsarmee (PLA)….

Schwedischer Mediziner: Corona ist in Schweden praktisch vorbei | Epoch Times Podcast

Die Corona-Pandemie traf Schweden – wie andere europäische Länder – Mitte März aus dem Nichts.

Schweden zeigte sich jedoch weitgehend unbeeindruckt von COVID-19:

kein Mindestabstand, keine Masken, kein totaler Lockdown.

Ist die Panik im Westen unbegründet?

KLARTEXT – Im Corona-Spiel werden Virenträger zermalmt

Erinnern Sie sich noch an das WDR-Video mit der Oma als “Umweltsau”?

Jetzt haben ARD und ZDF gleich gemeinsam zugeschlagen.

“Corona World” nennt sich das Spiel, das man von “Funk” einem “Gemeinschaftsangebot” von ARD und ZDF herunterladen und spielen kann.

Die simple aber brisante Handlung:

Eine Krankenschwester will am Ende ihres harten Arbeitstages in den Supermarkt, um in Ruhe einzukaufen.

Dabei hüpft sie im Nintendo-Stil durch die Nachbarschaft und begegnet vielen gefährlichen Coronaviren-Trägern, die sie für wertvolle Punkte “platt” machen muss, darunter eine “Armee von Vollidioten” und “hochinfektiöse kleine Kinder” ….

Kamala Harris kandidiert als Vizepräsidentin der Demokraten Kampf gegen Trump richtet sich gegen weiße Mehrheit

Joe Biden hatte am Dienstag bekanntgegeben, mit der Schwarzen Kamala Harris (r.) an seiner Seite gegen US-Präsident Donald Trump anzutreten.

 

Die staatlich subventionierten und von Zwangsgebühren finanzierten Medien sind begeistert über die Nominierung der kalifornischen Senatorin Kamala Harris als Kandidatin für das Amt der Vizepräsidentin der USA. Da ist er also wieder, der Obama-Effekt.

Denn selbst die Trump-Hasser in den Redaktionen wissen, wie wenig attraktiv der Mann ist, auf dem nun all ihre Hoffnungen für die Wahl Anfang November ruhen: Joe Biden ist ein ausgebrannter Berufspolitiker mit deutlichen Anzeichen beginnender Senilität, dazu wäre er beim möglichen Amtsantritt mit 78 Jahren der älteste US-Präsident der Geschichte. Selbst in der Demokratischen Partei erwarten (und erhoffen!) viele, dass Biden die vierjährige Amtszeit gar nicht durchhalten würde.

Umso bedeutsamer ist deshalb die Entscheidung für eine Vizepräsidentin, die beste Chancen hat, im Falle von Bidens Erfolg die erste Frau mit dem berühmten Atomkoffer zu werden. Was die deutschen Systemmedien besonders begeistert, ist zweifellos die nichtweiße Hautfarbe von Kamala Harris. Die sollte eigentlich für all die bekennenden Antirassisten in den Redaktionsstuben gar nicht von Belang sein, müsste es doch einzig und allein um die politische Qualifikation der Senatorin gehen.

Doch da deutsche Medienschaffende unermüdliche Volksumerzieher sind und deshalb natürlich auch wissen, was den Amerikanern gut tun würde, sehnen sie nicht nur Trumps Niederlage, sondern auch den Sieg über den bösen alten weißen Mann, ideal verkörpert in Donald Trump, herbei.

Dass Biden weiß und sogar noch älter ist, stört dabei wenig. Denn auch die deutschen Trump-Verächter wissen, dass er nur als Marionette jener Kräfte dienen soll, denen es trotz aller Anstrengungen nicht gelungen war, Trump zu verhindern und seine Amtszeit vorfristig zu beenden. Diese Kräfte in der amerikanischen Politik und Gesellschaft sind entschlossen, die weiße Arbeiterschaft und Mittelklasse zugunsten der liberalen Reichen und Superreichen politisch und ökonomisch zu entmündigen.

Ihr vorgebliches „großes Herz“ für Schwarze, Farbige und Latinos ist nur vorgetäuscht. Denn diese Bevölkerungsteile werden nur ge- und missbraucht, um die Dominanz der wirklich Mächtigen „progressiv“ abzuschirmen und zu sichern.

Es ist allerdings eine gewagte, vielleicht sogar selbstmörderische Kalkulation der fast ausschließlich weißen liberalen Plutokratie. Denn die Ereignisse der letzten Monate haben gezeigt, wie militant linksextreme Kräfte und schwarze Radikale schon jetzt sind. Nach einem Wahlsieg von Biden/Harris werden sie nicht mehr zu zügeln sein, was die USA sogar in einen neuerlichen Bürgerkrieg stürzen kann. Nur eine Wiederwahl Trumps kann diese Entwicklung verhindern oder doch zumindest verzögern.

Die in letzter Zeit auch in der deutschen Rechten manchmal zu lesenden abfälligen Beurteilungen von Trumps Präsidentschaft begreifen entweder die Situation in den USA nicht oder zeugen von Ignoranz. Ja, Trump ist keine Lichtgestalt. Aber nicht nur wehe den USA, wenn er fällt: Das wird im gesamten sogenannten Westen negative Folgen für die Volkskräfte gegen die „große Transformation“ der internationalen Davos-Eliten haben. Die US-Wahlen im Corona-Jahr am 3. November 2020 sind – auch in weltpolitischer Hinsicht – das, was noch kein Wahl in Deutschland war und sein kann: eine Schicksalswahl.

 

 

Source: Kamala Harris kandidiert als Vizepräsidentin der Demokraten Kampf gegen Trump richtet sich gegen weiße Mehrheit